C-Juniorinnen im Viertelfinale um den Pokal des badischen Fussballverbandes: Ein Krimi

Neckargemünd 14.05.2015 13:00 Uhr

Zwei gleichwertige Mannschaften trafen, in der dritten KO-Runde um den Pokal des badischen Fussballverbandes 2014/2015 der C-Juniorinnen, auf dem holprigen Neckargemünder Elsensplatz aufeinander.

Das Spiel wurde von Anfang an durch unzählige Zweikämpfe geprägt, glücklicherweise mehr in der Hälfte, der aus Karlsruhe angereisten Gäste, die heute in blau spielten.

Daher wurde bei den in rot spielenden Neckargemünderinnern der Torwart durch Rückpässe mit in das Spiel einbezogen, was zum unglücklichen 0:1 Eigentor führte, nachdem ein Rückpass derart versprang, das er durch die sonst hervorragend spielende Torfrau (Lucy Seemann) in der 15 Minute nicht mehr unter Kontrolle zu bringen war.

Danach drückten die Neckartalerinnen, mit von hinten aufgebautem Spiel, immer gegen das Karlsruher Tor, bis es Lea Grabowski zum befreienden 1:1 (47 Minute) gelang einzuschiessen.

Die Gäste gaben nicht auf und so gelang es ihnen, die dicht aufgerückte Neckargemünder Abwehr zu überspielen, so dass zwei Karlsruherinnen plötzlich vor der Neckargemünder Torfrau standen und diese, nach einem Doppelpass, nur noch dem Ball hinterher schauen konnte, wie dieser, in der 65. von 70 Minuten, an ihr vorbei ins Tor rollte.

Jetzt brach bei den Neckargemünderinnen der Ehrgeitz aus, bei dem ausgeglichenem Spiel, mit den für die Neckartalerinnen besseren Torchancen, noch den Ausgleich zu schaffen. 

Dies gelang in den letzten Sekunden der regulären Spielzeit durch Larissa Mohr mit einem beherztem harten Schuss zum 2:2 (70. Minute).

Somit ging es in die  zwei mal fünfminütige Verlängerung.

Beide Mannschaften kämpften verbissen weiter.

Lea Grabowski erzielte in der 78 Minute mit ihrem zweiten Tor in diesem Spiel den 3:2 Endstand und somit sind die Neckartalerinnen eine Runde weiter.

Es spielten: Lucy Seemann (Tor), Ronja Gölz, Jana Gerlach, Larissa Mohr, Katarina Zawadski, Katharina Gruhler, Lea Grabowski, Gina Kress, Rsther Wiederhöfer, Hannah Barth, Elly Seemann

 

Schlagworte / Themen: