SG Lobbach - SpVgg Neckargemünd

Samstag, 12. November 2016 - 14:30
Auswärts
Ergebnis: 
0:1 (0:0)

Aufstellung:
Sami Riahi - Tobias Wächter, Jannik Teichert, Henrik Hlawatsch, Eric Hlawatsch - Nikolai Graumann, Erdi Ersin (89. Emrah Karaca), Sebastian Brunner, Marius Ernst (90. Yannic Vettermann) - Marcel Bohl (84. Daniel Flick), Steffen Dispan (40. Tobias Kohl)

Tore:
53. Min. 0:1 Marcel Bohl

Spielbericht:
Auf sehr schwieriegem und fast unbespielbaren Geläuf, erwischte der Gastgeber den deutlich besseren Start. Nach nur wenigen Minuten hatte die SG Lobbach bereits die Chance auf die Führung, doch einmal konnte Sami Riahi parieren, das andere Mal ging der Ball knapp am Gehäuse vorbei. Die SpVgg hingegen tat sich sehr schwer und versuchte viele Situationen fussballerisch zu lösen, was auf diesem Platz aber einfach nicht möglich war. Die erste Chance hatte man nach 21 Minuten doch Nikolai Graumann entschied sich alleine vor dem gegnerischen Keeper für den Querpass, den allerdings niemand erreichen konnte. Kurz vor der Pause hatten dann die Gastgeber noch einmal eine riesige Gelegenheit, doch der Schuss aus 16 Metern streifte nur den Pfosten. Mit einem 0:0 ging es für die SpVgg dann in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel passte man sich den Bedingungen besser an und versuchte es von nun an ebenfalls mit langen Bällen, was an diesem Tag das einzig richtige Mittel war. Nach 52 Minuten sorgte Marcel Bohl mit einem tollen Schuss aus 16 Metern für das 1:0 für die Neckargemünder. Allerdings gab es nur eine Minute nach dem Führungstreffer die rote Karte gegen Sebastian Brunner nach einem Foulspiel und so standen der SpVgg noch lange 30 Minuten bis zum Auswärtserfolg bevor. Das Spiel war in dieser Phase hart umkämpft, mit Chancen auf beiden Seiten, wobei die Neckargemünder durch ihre schnellen Konter sogar die besseren Gelegenheiten für sich hatte. Nach einem harten Kampf konnte man das 1:0 aber letztendlich über die Zeit bringen.
Damit liegt man nun auf dem 7. Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag empfängt man um 14.45 den FV Nussloch (3.) im heimischen Kurt-Schieck-Stadion.